Startseite

Stand: 21.05.2024


Nachhaltigkeit: Ein ‚Tot-Schlagwort‘ oder ganzheitliches Prinzip
für das Leben im Einklang mit Umwelt, Wirtschaft und sozialer
Verantwortung?
Vortrag
Mittwoch, 22. Mai, 19 Uhr
„Nachhaltigkeit“ ist in den letzten Jahren zu einem Schlagwort
geworden, das oft zur leeren Phrase oder zum Totschlag-Argument
verkommen ist. Wir verkaufen nachhaltige Konstruktion und meinen, die Brücke hält ein paar Jahre länger als andere, wir kaufen uns ein nachhaltiges Elektroauto, das jede Nacht mit 60% Kohlestrom geladen wird, Unternehmen betreiben nachhaltiges Personalmanagement, damit sie weniger Zeit vorm Arbeitsgericht verbringen. Kaum einer weiß noch, was der Begriff wirklich bedeutet. Der Vortrag führt in die Hintergründe, Entwicklung und Mechanismen der modernen Nachhaltigkeit ein und versucht ein Verständnis für die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung zu vermitteln.
Referent: Prof. Dr. Rainer Hartmann (TH Bingen)
Kosten: Spendenbasis
Treffpunkt: NZB
In Kooperation mit der BVNH
___________________________________________________________________________

Klimalotsen
für Kinder ab 10 Jahren
Freitag, 24. Mai, 15 – 17:30 Uhr
Die Sonne bringt uns Wärme, Energie und bestenfalls gute Laune.
Als Energiedetektiv*innen sind wir beauftragt, einige Fragen mit
Experimenten zu beantworten, z.B.: Was passiert mit der Sonnenenergie, wenn sich die Wolken vor die Sonne schieben? Welche Kraftwerke gibt es noch, die mit der Wärme der Sonne Strom produzieren können?
Spannend wird es, wenn wir die Sonne einfangen. Mit einer Solarzelle und Recyclingmaterialien bauen wir ein nachhaltiges Fantasie Sonnenkraftwerk mit sausenden Sonnenscheiben, das wir auch als  Tischventilator nutzen können.
Referentin: Eva-Maria Herzog-Reichwein
Kosten: 10 €
___________________________________________________________________________

Greifvogelschutz
Vortrag
Freitag, 24. Mai, 19:30 – 21 Uhr
Peter Schabel zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand
von aktuellen Fotos und Grafiken welche Greifvogel-/Eulenarten
im vorderen Odenwald vorkommen. Er geht dabei auf die
Bestandsentwicklung von Habicht und Uhu der letzten 30 Jahre, sowie insbesondere auf die Situation des Wanderfalken ein. Dabei kommen auch die Auswirkungen der Klimakrise und des Artenrückgangs, speziell im Vogelschutzgebiet „Felswände des Vorderen Odenwalds“, zur Sprache. Ein Beispiel ist das Fichtensterben, das insbesondere den Sperber vor große Probleme stellt.
Referent: Peter Schabel, Greifvogelbeauftragter (VSW)
Kosten: Spendenbasis
Treffpunkt: NZB
___________________________________________________________________________

Themensonntag: Bienen
Aktionstag für die ganze Familie
Sonntag, 26. Mai, 14 – 18 Uhr

Die Vielfalt von Natur und Landschaft zu erhalten ist eine Herausforderung für uns alle. Auch das Naturschutzzentrum verstärkt seit mehreren Jahren seine Aktivität durch Programme und Vorträge. Dieser Sonntag ist deshalb eine Möglichkeit, den Fokus auf den Erhalt der Artenvielfalt zu legen. Wildbienen und Honigbienen stehen dabei wegen ihrer Bedeutung für die biologische Vielfalt im Mittelpunkt. Welche Pflanzen sind besonders insektenfreundlich? Wie kann ich das Angebot in meinem eigenen Garten verbessern? Leider werden Zierpflanzen wie z.B. Geranien nicht bevorzugt, da deren Blüten kaum Nektar für Pollen bieten. Aber auf dem NZB- Gelände gibt es viele Pflanzen, die Insekten anlocken. Wir halten einige für Sie als Anschauungsobjekte bereit.
An diesem Nachmittag hoffen wir, unseren Besucher*innen weitere Impulse und Informationen anbieten zu können.

Aus dem Programm:
Um 15 Uhr werden die „Hepprumer Akrobaten“ den Nachmittag mit ihrer Darbietung zum Thema Bienen bereichern. Sie haben sich vorgenommen, auf ihre Weise auf den Erhalt der Bienen aufmerksam zu machen. Ihre Einlagen bestehen aus Tanz, Akrobatik und Geräteturnen. Wir freuen uns sehr auf diese Gruppe.
Unser Mitarbeiter Stephan Konzack wird mit Sensen vor Ort sein. Gerne können Sie selbst Hand anlegen und so insektenfreundlich die Wiese mähen. Brigitte Martin aus Darmstadt, Expertin für Wildbienen und Hornissen, wird ebenfalls mit Infoständen auf ihre Arbeit hinweisen. Auch wir nahmen schon ihre Hilfe in Anspruch, als wir am See ein Hornissennest umsiedeln mussten. Eva Herzog- Reichwein und Christiane Schanz-Heinz, langjährige Referent*innen des NZB, zeigen anhand einer vom Ministerium mit initiierten und finanzierten Bienenbox auf anschauliche Weise, wie uns diese Bestäuber nicht nur eine reiche Ernte bescheren können und warum es wichtig ist, ihren Lebensraum zu schützen.
Birgit Rinke wird ebenfalls vor Ort sein. Sie hat unseren „Vorgarten“ nach insektenfreundlichen Kriterien bepflanzt. An diesem Tag wird sie über ihr Vorgehen berichten und wird weiterhin gerne Tipps für den eigenen Garten geben.

Sarah und Johannes haben noch ein paar coole Ideen für Kinder, die sich auf die kreativen Angebote in der Werkstatt freuen. Ebenso wird Wilfried Reichenbach vor Ort sein, der wieder Einblick in sein Hobby geben wird. Sicherlich ist auch hier ein Mitmachangebot dabei.
Melanie Konzack wird vielleicht Erstaunen beim Probieren ihrer köstlichen Brennnesselchips auslösen. Ein Superfood. Davon wird man aber sicher nicht satt, deshalb können Sie sich zusätzlich auf ein reichhaltiges Kuchenbuffet und die obligatorischen Buttermilchwaffeln freuen.
Referent*innen: Team NZB
In Kooperation mit weiteren Natur- und Umweltschutzverbänden
___________________________________________________________________________

Habitatschutz im Wald
Exkursion
Sonntag, 26. Mai, 9 – 12 Uhr
Hessen Forst bekennt sich in seiner Naturschutzleitlinie aus dem
Jahre 2022 dazu, Biodiversität und Artenschutz im Rahmen der
Forstwirtschaft immer mehr Beachtung zu schenken.
Dies kommt den Interessen des Naturschutzes, wie ihn NABU versteht, sehr entgegen. Gemeinsam mit dem Forst wollen wir Interessierten Beispiele ökologischer Schätze des Waldes in Bensheim erläutern. Wir haben daher mit dem Revierförster Ruis-Eckhardt eine Exkursion vereinbart. Er führt zu ausgewählten Bereichen mit über 200 Jahre alten Bäumen (Habitatbäumen), zu Kleinbiotopen und Bereichen an denen Naturverjüngung stattfindet. Die Teilnehmenden werden über wichtige Merkmale und Zusammenhänge informiert und können sich aktiv an der „Erforschung“ der Artenvielfalt beteiligen. Anschließend sind Sie in der Lage, wichtige Merkmale zu erkennen und Zusammenhänge einzuschätzen. Die Exkursion richtet sich insbesondere an Interessierte ohne besondere Vorkenntnisse. Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen.
Referent: Ruis-Eckhardt, Revierförster Bensheim
Co-Referentin: Annette Modl, Biologin NABU Bensheim/Zwingenberg
Kosten: Spendenbasis
Treffpunkt: Bensheim, genauer Treffpunkt wird noch bekannt
gegeben
___________________________________________________________________________