Treffpunkt International

 

Das Naturschutzzentrum hat sich in all den Jahren zu einem guten Ort der Begegnung entwickelt. Viele Menschen aus unterschiedlichen Zielgruppen wie Familien, Schulen, Kindertagesstätten und Anderen  finden sich hier in der Gemeinschaft zusammen und erleben, geprägt durch das reizvolle Außengelände, erholsame Stunden.
Veranstaltungen, vor allem für Familien sind dabei bereits besonders gut platziert. In diesem Jahr erweitern wir unseren Fokus.

Gemeinsam erleben – Vielfalt genießen

Wenn aus frisch angekommenen Flüchtlingen „Geflüchtete“ werden, die bleiben, reicht es nicht mehr nur für ein Dach über dem Kopf, Verpflegung und Kleidung zu sorgen. Für eine gelingende Integration sind neben Deutschkursen Maßnahmen erforderlich, die den Geflüchteten ein „Gefühl“ für Deutschland, seine Menschen, seine Kultur und – nicht zuletzt – seine Natur vermitteln.
Diese Ziele werden am besten durch gemeinsame Lernerfahrungen erreicht – miteinander und voneinander. Über die Säulen „Naturerfahrung mit allen Sinnen“, „Kooperationsaufgaben“ und „Erfahrungsaustausch“ erleben die TeilnehmerInnen sich, Menschen aus anderen Kulturen und die Natur mit „Herz, Hand und Hirn“.
Folgende Aspekte stehen dabei im Vordergrund:

  • Vielfalt in der Natur und ihren Nutzen für Ökosysteme und uns Menschen wahrnehmen
  •  Wertschätzung für die Natur entwickeln
  • Entwickeln einer realistischen Selbst- und Fremdwahrnehmung, Abbau von Vorurteilen
  • Integration von Vorbildeigenschaften von anderen Menschen und aus der Natur
  • Verstehen ohne Worte – gemeinsame „Sprache“ finden

Je nach übergeordneten Zielen kommen folgende Methoden zur Anwendung:

  • Draußen gemeinsam Aufgaben lösen: erlebnispädagogische Interaktions- und Kooperationsaufgaben
  • Gemeinsam die Natur erfahren: verbal und non-verbal mit allen Sinnen (z.B. nach Gehör Geräuschekarte malen, mit verbundenen Augen Pflanzen ertasten und anschließend wiedererkennen)
  • LandArt, Visualisierung mit Natursymbolen
  • Improvisationstheater, z.B. zur Darstellung von Erfahrungen, Meinungen, der eigenen Kultur,
  • Critical Incidents (interkulturelle bedingte Missverständnisse aufklären)
  • Gegenseitiger Sprachunterricht

Leitung: Katja Dienemann